Eisbären vergeben ersten Matchball

Die Hammer Eisbären haben es am Sonntag verpasst sich vorzeitig die Meisterschaft in der Regionalliga West zu sichern. Durch die 4:1-Niederlage in Ratingen kommt es am Freitag zum Showdown um die Meisterschaft ab 20:00 Uhr in der HeLiNet-Eissportarena.

 

Sie hatten sich viel vorgenommen, doch am Ende überwog die Enttäuschung. Mit 4:1 gewannen die Ratinger Ice Aliens gegen die Eisbären und glichen somit die Serie zum 2:2 aus. „Die Niederlage ist heute für uns völlig verdient, wir haben viel zu spät Zugriff auf das Spiel bekommen, da war die Messe bereits gelesen“, so Trainer Ralf Hoja nach der Partie. Das erste Drittel verlief relativ ausgeglichen. Die beste Chance vergab Marvin Couht, als er einen Schlagschuss neben das Tor setzte (3.). Beiden Mannshaften merkte man deutlich die Anspannung an, viele kleine Fehler auf beiden Seiten führten zu einem zerfahren ersten Drittel. Selbst die Überzahlsituation konnten von beiden Teams nicht in Zählbares umgesetzt werden. Im zweiten Drittel waren es vor allem die Aliens die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Beim Führungstreffer von Hanke hatten sie das nötige Glück auf ihrer Seite, als die Scheibe vom Rücken Mays in das Tor rutschte (23.). Nur 4 Minuten später erhöhte Kuchynka nach einer schönen Kombination auf 2:0. Ratingen drückte weiter und die Eisbären konnten sich bei May bedanken, dass das Spiel nachdem zweiten Drittel noch nicht entschieden war. Nach einem Check gegen den Kopf mussten die Eisbären zudem noch den Verlust von Frederik Hemeier hinnehmen, der mit einer Spieldauerstrafe vorzeitig unter die Dusche musste (36.). Die anschließende Überzahl überstanden die Eisbären schadlos. Im letzten Drittel versuchten die Gäste nochmal heranzukommen, entwickelten Druck auf das Tor von Oster, aber die zwingenden Torchancen blieben aus. Auf der Gegenseite durfte Hanke sich ungestört durch die neutrale Zone und das Verteidigungsdrittel der Eisbären bewegen und mit der Rückhand das 3:0 erzielen (47.). Als die Eisbären dann auch noch in doppelter Unterzahl das 4:0 durch Vanek hinnehmen mussten, war das Spiel endgültig entschieden (50.). Mehr als der Ehrentreffer durch einen Schlagschuss von Mäkijärvi (52.) in doppelter Überzahl sprang an diesem Abend nicht mehr heraus, auch wenn Hoja alles versuchte und bereits 4 Minuten vor Schluss May zu Gunsten eines weiteren Feldspielers aus dem Tor nahm. „Wir haben es versäumt körperbetont zu spielen und mit Tempo vors gegnerische Tor zu kommen. Ratingen war geistig frischer und wollte dieses fünfte Spiel mit aller Macht erzwingen. Wir wissen wie wir sie schlagen können und werden am Freitag alles geben um das Spiel zu gewinnen“, so Hoja.

 

Ausgeglichener kann eine Serie nicht sein, beide Mannschaften gewannen je ein Heim- und Auswärtsspiel und das Torverhältnis ist mit 15 zu 15 ebenfalls ausgeglichen. „Die Tagesform und der Wille werden darüber entscheiden wer den Titel holt. Wir kennen die Situation und werden vorbereitet in das Spiel gehen“, blickt Hoja voraus. Für das Spiel am Freitag wird es wieder einen Kartenvorverkauf geben. Stehplatzkarten können ab heute 17:00 Uhr in der Blueliner Sportsbar & Diner in der HeLiNet-Eissportarena erworben werden. Zusätzlich gibt es am heutigen Montag und Mittwoch von 17:00 bis 20:00 Uhr einen Sitzplatzvorverkauf an gleicher Stelle.

 

Vielen Dank für das Foto an Markus Szczepanski, www.zahlen-puck.com

Zurück