(kleine) EISBÄREN legen noch Einen drauf

Die Bambini (U10) hatten vor ihrem Heimturnier ein klares Bild im Kopf:
Wie die Spieler der 1. Mannschaft wollten auch sie einmal die Helme, Handschuhe und Schläger als Finalsieger in die Luft schmeißen und sich so richtig feiern.
In der Kabine wurde kurzerhand verhandelt, dass sie alles so hochschmeißen wollen wie sie können und selbst ein zweiter Platz schon eine sensationelle Leistung wäre! Dann die dämpfende Entscheidung des Trainerteams: Es gibt kein Bier (also auch keine Bierdusche), keine Zigarre und wildfremde Mädchen werden auch nicht abgeknutscht!

Nun gut, vorher gibt’s noch was zu tun: 3 Spiele und die Laufübung zu Beginn.
Die hochmotivierten Kids stolpern sich so durch die relativ einfache Laufübung und das durchschnittliche Tempo wäre auch einer Ehrenrunde mit charmantem Lächeln und freundlichem Winken ins Publikum gerecht geworden. Schwamm drüber: nach neuem Reglement gibt’s eh keine Punkte für diese Übung – außerdem will man ja Kräfte für die extrem starken Gäste sparen usw.... blablabla....

Der erste Gegner, der aktuelle Tabellenführer aus Wiehl, baute sich mit 18(!) Spielern zur Begrüßung auf und alle wussten: das wird ein heißer Tanz! Der Tanz glich allerdings eher einem ??? (wie heißt nochmal dieser „sich-in-der-Disko-anrempeln-Tanz“ aus den 80ern? Pogo oder Togo oder so....???)
Auch egal! Es ging ruppig aber äußerst fair zur Sache. Immer wieder scheiterten tolle Angriffe am gegnerischen Torwart oder seinen kooperierenden Pfosten und so endete die erste Spielhälfte mit einem gerechten 2:2. Alles gut, jetzt muss die zweite Hälfte bloß gewonnen werden! Es folgte ein enormer Kraftaufwand und die stetige Frage: Wieso geht die Scheibe nicht ins Tor? Kurz vor Schluss gelang den Hammer Bambini dann doch der erlösende Treffer zum 1:0. Bravo

Pause! Frisches Obst für alle Spieler und frisches Eis für die Bahn. Die Fans, Eltern, Familien und Freunde bedienen sich an der komplett eingerichteten „Kaffee&Brötchen-Bar“ und dann darf es auch gleich wieder losgehen.

Zweites Spiel: Moers! Hier sollte man keine Wetten abgeschlossen haben: Moers spielte bislang immer auf Augenhöhe mit unseren Bambini und es kommt tatsächlich auf die Tagesform an. Jedenfalls wollten die Moerser Cracks wohl keine Ausrüstungsgegenstände in die Luft schmeißen und erlagen den Eisbären mit 3:1 und 1:0! YEAH! 
Und: gegen Moers begann dann auch die Karriere von Noah, der sein erstes Spiel im Trikot der Eisbären machen durfte. Herzlich willkommen!!!

Das drittes Spiel und der vermeidlich leichteste Gegner aus Grefrath (ein 11:1 für Hamm im letzten Turnier), sollten den Sonntagmorgen perfekt machen. Wären da nicht plötzlich aufgeregte Eltern gekommen, die berichteten, dass die Grefrather einen scheinbar neuen Spieler (Nr.9) haben der soeben Wiehl und zuvor Moers im Alleingang abgeschossen hat. Verdammt, wo kommt der denn her? 
Der Junge war wirklich gut und dann spielte er auch noch in der 2ten Reihe – sehr ungünstig für die Hammer Bambini. 
In einem solchen Bericht wird eher selten ein Spieler hervorgehoben – und heute ist er dran: Anton Fust! Er warf sich in fast jeden Schuss des 9ers und wenn das nicht klappte, warf er sich kurzerhand vor dessen Füße und vereitelte so viele richtig gute Chancen der Grefrather 2ten Reihe.
„Anton, aus dir wird wohl kein Stürmer werden: als Verteidiger bist du viel zu gut und wertvoll!“
0:2 verliert Hamm trotzdem die erste Spielhälfte und wenn die kleinen Eisbären jetzt die zweite Hälfte gewinnen, gibt es 2 Punkte aufs Konto (jede Spielhälfte wird mit 2 Punkten honoriert). Und ja! Alle ziehen mit, laufen rennen kämpfen und tatsächlich schießen die Eisbären 20 Sekunden vor Schluss das verdiente 2:1 und holen sich den geteilten ersten Platz dieses Turniers!!!!

Der erste Helm fliegt bis knapp unters Hallendach. Handschuhe und Schläger verteilen sich im ganzen Drittel und verschwitzte Kids liegen sich meisterlich in den Armen! Applaus für die Bambini und vielen lieben Dank an alle Helfer und Sponsoren die dieses Heimturnier so unvergesslich gemacht haben!!!

Belohnt haben sich:
Im Tor: Sascha Pirazev und Sam Dierse mit erneut jeweils einem „Shout-Out“
Auf dem Feld: Noah, Anton Fust, Armin Weidinger, Timo Kemper, Mike Langenkämper, Justin Riemer, Mathis Golder, Luca Wiener, Tim Graf, Mio Mielczarek und Henri Kaiser
Treffer gelandet haben: Mathis, Luca, Armin, Mio und Henri
Kein Tor geschossen hat: Anton
(gk)

Bambini Eisbären

Zurück