U12 gewinnen den „Endlich-Cup“

ENDLICH! Kleinschüler überraschen in Soest.

Die Kleinschüler gewinnen nach gefühlten 10 chancenlosen und bitteren Niederlagen ihr erstes Spiel der laufenden Saison. Im vorletzten Saisonspiel schlagen die Hammer Eisbären die Soester Indianer in einem hart umkämpften Spiel mit 7:6!

Schon in der Kabine versprachen die kleinen Eisbären eine tolle Leistung, alles wolle man geben um endlich den Stanley-Cup, oder zumindest ein Unentschieden in einem Punktspiel zu erkämpfen. Stumm und konzentriert ging die Mannschaft um Kapitän Ben Althoff aufs Eis. Lockeres Aufwärmen und dann hoch motiviert zum ersten Bulli.
Verdammt - 10 Sekunden später steht es 1:0 für Soest und die Hammer Zuversicht bekommt erste Risse und lange Gesichter. Doch nur 30 Sekunden später gleicht Patrick Kassner auf Zuspiel von Emely Fust und Ben Althoff zum viel umjubelten Ausgleich aus und es geht ein Ruck durch das Team. Der Verlust von Glaube und Zuversicht kehrt zurück und wird prompt von den Indianern wieder in Frage gestellt: sie überwinden dreimal den tadel- und doch chancenlosen Michel Fust im Hammer Tor und fortan laufen die Eisbären der Uhr und dem Ergebnis hinterher. 4:1 nach dem ersten Drittel.

Das zweite Drittel endet 2:2 (Patrick und Emely). Es war ein ziemlich ruppiges Drittel mit vielen Strafzeiten, auch mit einer Spielstrafe für einen Soester Spieler und einem verwandelten Penalty für die Indianer.

3. Drittel: Es sind mittlerweile nur noch 8 Minuten zu spielen, es steht noch immer 6:3 für Soest, die Eisbären drängen nach vorne, wollen wenigstens noch ein oder vielleicht sogar zwei Tore schießen um sich zu belohnen.
Und dann trifft Emely Fust zum 6:4....
Jetzt geht was: alle rennen, kämpfen und wachsen über sich hinaus. 6 Minuten vor Schluss trifft Patrick Kassner das Tor: 6:5!
Das kann ich auch, denkt sich wohl Slava Amelin und versenkt den Puck nur 28 Sekunden später zum möglichen ersten Punkt für die Eisbären: es steht 6:6 und 14 Gesichter strahlen aus Ihren vergitterten Helmen. 
Time-Out für die Eisbären! Die erste Reihe braucht Luft und eine kurze Pause. Alle anderen Spieler wissen: jetzt müssen die stärksten und erfahrensten Spieler aufs Eis und die Aufgabe der Spieler auf der Bank lautet: Daumen drücken, Hoffen, Beten, Anfeuern...
Und es zahlt sich aus: Patrick trifft erneut auf Zuspiel von Ben Althoff. 69 Sekunden vor Schluss führen die Eisbären mit 7:6!
Es geht noch ein paarmal dramatisch hin und her und dann hört man laut und deutlich von der Bank der Eisbären:
10 – 9 – 8 – 7 – 6 – 5 – 4 – 3 – 2 – 1 – G-E-W-O-N-N-E-N.....
14 Kids fallen sich in die Arme und kreuz und quer übereinander.

Verdient gewonnen haben: Michel Fust, Mike Langenkämper, Anton Fust, Henri Kaiser, Patrick Kassner, Slava Amelin, Mathis Golder, Cedric Weiss, Haytham Cherradi, Emely Fust, Eric van Zalk, Jason Dierse, Jayden Zynda und Ben Althoff

 

Zurück