Eisbären wollen gegen Neuss nachlegen

Nach dem knappen 5:4-Erfolg gegen Lauterbach wollen die Hammer Eisbären am Sonntag um 18:30 Uhr in der Helinet-Eissportarena nachlegen und den nächsten Sieg einfahren. Gegner ist mit dem Neusser EV ein alter Bekannter.

Die Gäste aus dem Rheinland erwiesen sich in den vergangenen Spielzeiten immer als unangenehmer Gegner für die Eisbären. In der vergangenen Saison gab es dennoch eine positive Bilanz zu Gunsten der Eisbären mit 4 Siegen und 2 Niederlagen. Die Eisbären wollen weiter oben dran bleiben und die drei Punkte unbedingt in Hamm halten „Wir hatten gegen Lauterbach gute Phasen, haben es dem Gegner aber selbst durch individuelle Fehler ermöglicht wieder ins Spiel zu kommen. Dennoch hat die Mannschaft Moral gezeigt und das Spiel gedreht. Wollen wir oben dran bleiben, sollten wir die drei Punkte in Hamm behalten“, so Ralf Hoja. „Die Liga ist sehr ausgeglichen, das haben die ersten Spieltage gezeigt. Deshalb nehmen wir jedes Spiel ernst.“

Personell könnte sich die Aufgabe durchaus als nicht einfach herausstellen. Hinter dem Einsatz von Sebastian May steht noch ein großes Fragezeichen. Der Goalie der Eisbären könnte aufgrund einer Erkältung unter der Woche nicht trainieren. Weiterhin ausfallen wird das erste Verteidigerpaar mit Ortwein und Mäkijärvi. Ibrahim Weissleder hat seine Erkältung auskuriert und ist wieder mit dabei. „Wir hoffen dass es bei Sebastian bis Sonntag reicht und er dabei sein kann. Ein möglicher Einsatz wird sich allerdings erst kurzfristig entscheiden. Mit Weissleder bekommen wir offensiv eine Alternative dazu, so dass wir wie in den letzten Wochen auch drei Reihen aufs Eis bringen werden“, so Hoja. Mit einem Sieg ziehen die Eisbären auf jeden Fall am Neusser EV vorbei, der derzeit den 4. Platz belegt, allerdings auch ein Spiel mehr absolviert hat.