Bambini (U10) schließen die Saison 2017/18 mit einem Turniersieg ab

Stopp! Bitte nicht voreilig applaudieren. Es war ein geteilter Turniersieg – geteilt mit allen 4 Teilnehmern (Herne, Neuss, Hamm und Gastgeber Bergisch Gladbach). Kann auch sein, dass alle 4 Mannschaften Letzter wurden – so genau haben wir das auch nicht verstanden. So etwas gibt es auch nur bei der U10 und den hier aufgestellten „Antrittsregeln“. Hier fehlte ein 2ter Torwart, dort ein Ersatzspieler und schon waren alle Teilnehmer aus der Wertung. Einziger Wehrmutstropfen war, dass die Kids aller Mannschaften das überhaupt nicht wussten und gespielt, gekämpft, gerannt sind als gäbe es tatsächlich eine goldene Ananas zu gewinnen.

Die Eisbären (wegen einer Last-Minute-Erkrankung) mit einem Spieler zu wenig „on Ice“ bestätigten zumindest ihre Leistung in der Laufübung und ergatterten hier den 2 Platz.

Im ersten Spiel ging es dann gegen Neuss. Eigentlich war es ein gutes erstes Spiel gegen einen Klassenprimus und zu gewinnen gab es hier für unsere Bambini nichts. Zwei Hauptgründe: die #79 von Neuss (so ein bisschen ein Angeber-Typ, aber leider auch verdammt gut) umkurvte clever unsere Defense und konnte dann meist frei einnetzen. Auf der anderen Seite (ist ja nicht so, als hätten wir keine Zocker in unseren Reihen) vereitelte der Neusser Torwart Chance um Chance. Einzig Moritz konnte ihn einmal, nach schönem Zuspiel von Henri und Lenny, überlisten. Nein, dieser Goalie hatte nicht Glück – der war mal so richtig gut! Und ausgerechnet Neuss hatte nur einen Torwart dabei und musste/konnte nicht wechseln.

15 Minuten Pause, Kraft tanken und ab ins 2te Spiel!
Die gastgebenden „RealStars“ liegen in etwa auf unserem Niveau und es durfte ein spannendes Spiel erwartet werden. YES! Es war ein tolles Spiel. Hin und her, hoch und runter und immer wieder toll vorgetragene Kombinationen unserer Cracks. Moritz spielte sich und seine Gegenspieler schwindelig und passte dann mustergültig zu seinem freistehenden Sturmpartner. Zack 1:0! Unsere Torwarte Noah und Sascha konnten sich auf die Verteidiger Anton, Armin und Lenny verlassen und die erste Spielhälfte endete fair und gerecht mit 2:2. Fair, weil die RealStars ein vom Schiedsrichter nicht gegebenes Tor von Maik reklamierten und die Eisbären dann doch noch diesen Treffer zugesprochen bekamen. Ananas hin oder her: eine faire Reaktion der RealStars! Hamm revanchiert sich in der zweiten Hälfte und schießt den in der Luft liegenden Ausgleichstreffer nicht (soeinmistaberauch) und so geht die zweite Hälfte der Partie mit 3:2 an die RealStars. Zuvor hatten Alex und erneut Henri getroffen.

Beim parallel laufenden Spiel Herne vs Neuss gab es wohl gegen Ende bzw. beim „Shake hands“ einige Unstimmigkeiten bezüglich der Tradition sich vernünftig zu verabschieden. Es wurden angeblich irgendwelche Finger gezeigt und mit unflätigen Redewendungen formulierte man den Missmut über die erfolgte Niederlage. Auch wurde wohl an diverse Gitter der gegnerischen Helme „geklopft“ und naja, so was klärt der eigene Coach und 2 oder 3 Neusser durften heute ein bisschen früher duschen gehen. Schade dass wir schon gegen Neuss gespielt hatten…

Unser letzter Gegner, die Dragons aus Herford mit ihrer A-Mannschaft zeigten unseren Eisbären noch ein paar neue Tricks und woran wir während des Sommers arbeiten sollten. Völlig verausgabte und erledigte Eisbären bäumten sich zwar immer wieder auf, doch Herford schien unerschöpfliche Reserven auf ihrer Ersatzbank zu haben. Je ein Treffer von Anton und Henri und ein (endlich mal) verwandelter Penalty von Henri reichten allerdings nicht, um die Dragons zu beindrucken!

Alles in Allem ein würdiger Saisonausgang für unsere Bambini oder besser: für unsere Ex-Bambini!

In der kommenden Saison starten ALLE Spieler dieser Altersklasse als Kleinschüler in der neu installierten U11-Liga. Dieser Schritt gilt beim Eishockey als der größte Sprung überhaupt (mal abgesehen vom Sprung in die NHL)!

Die markantesten Veränderungen sind hierbei:
– keine „Kinderturniere“ mehr
– 3 x 20 Minuten statt 2 x 12 Minuten
– auf großem Eis statt in einem Drittel
– es gibt Icing und dieses komische Abseits….
– fliegende Wechsel statt Blockwechsel

Es verabschieden sich aus der Saison und von der Bambini-Welt:
#15 Noah Quednau (Goalie)
#89 Sascha Pirazev (Goalie)
#5 Alexander Herzen
#8 Anton Fust
#10 Henri Kaiser
#11 Moritz Telke
#14 Maik Wiebe
#17 Konstantin Azarov (darf zusätzlich noch 1 Jahr Bambini spielen)
#20 Luca Wiener
#23 Santino Szola
#28 Armin Weidinger
#31 Lenny Budnick
#50 Jonas Kröner
#66 Linus Kröner
#90 Justin Riemann
#92 Bjarne Koch
(gk)