Kracher in Herford

Nach der Weihnachtspause geht es für die Hammer Eisbären mit einem echten Kracher weiter. In Ostwestfalen wartet das immer junge Duell beim Herfoder EV. Erstes Bully in der Eishalle „Im kleinen Felde“ ist am Freitag, 28. Dezember ,20.30 Uhr. Für die Eisbären geht es darum, sich schnellstmöglich auf ganz andere Begebenheiten einzustellen, als beim Auswärtsauftritt in Frankfurt vor einer Woche.
Während in der Mainmetropole beim Tabellenletzten die Zuschauerzahl überschaubar war, wartet in Herford der bekannte Hexenkessel mit Derbyatmosphäre. Auch der Spitzenreiter freut sich beim Tabellendritten über viele Unterstützer, denn viele Eisbären-Fans treffen sich am Hammer Bahnhof um 17.45 Uhr, um gemeinsam mit der Bahn nach Herford zureisen. Coach Ralf Hoja muss in Ostwestfalen definitiv auf Jonas Behrens, Mike Ortwein, André Kuchnia und Tim Pietzko verzichten. Über den Leistungsstand der anderen Akteure seines Kaders nach den Feiertagen macht sich Hoja ein Bild am heutigen Trainingsabend. Das die Aufgabe beim Vorjahresmeister alles andere als ein Selbstläufer ist, zeigte sich noch beim 7:6-Sieg vor zwei Wochen, als Oliver Kraft in einem packenden Duell erst sechs Minuten vor der Schlusssirene für die Entscheidung sorgte.