Hammer Eisbären 1b – TUS Wiehl 1b

NRW Bezirksliga

Am 05.01.2019 startete auch die 1b in das neue Jahr, natürlich voller guter Vorsätze, u.a. sich immer möglichst teuer zu verkaufen, selbst wenn ein Sieg unwahrscheinlich ist. Eben ein solches Spiel stand dann am vergangenen Samstag an. Der Tabellenzweite aus Wiehl war gekommen sich die Punkte in Hamm abzuholen und nicht weniger als drei sollten gemäß des Wunschzettel des Gästetrainers  sein. Wiehl unterstrich den damit verbundenen Anspruch gleich in der ersten Spielminute – nach einer unnötigen Strafzeit wegen Haltens für Eisbär Tim Lasch –  in dem sie die Überzahl sofort eiskalt nutzen und zum 0:1 nach nur 36. Sekunden einschänkten. Solchermaßen wachgerüttelt, zeigten die Eisbären Klauen und Zähne und Goalie Justin Figge hielt sein Tor für das restliche Drittel von weiteren Geschenken der Gäste frei. Auch weitere Strafzeiten vermieden beide Teams erfolgreich.

Im zweiten Drittel konnten die Gäste in erneuter Überzahl, diesmal saß Eisbär Patrick Eibel zwei Minuten wegen unnötiger Härte ab, ein weiteres Tor zum 0:2 erzielen. Torschütze in der 26. Minute war erneut Phillip Dannenberg, der schon das 0:1 erzielt hatte. Die Eisbären nun wieder komplett setzten alles daran einen Anschlußtreffer in dieser knappen Partie zu erzielen. Zwei Minuten später war es endlich soweit, der Neue im Team – Maxim Krysin – erzielte sein erstes Bezirksliga Tor auf Vorlage von Lasse Lodweg zum 1:2. Nun war das Spiel offener und beide Manschaften versuchten das nächste Tor zu erzielen. In der 32. Spielminute stellte Maximilian Deutzmann zunächst den alten Abstand wieder her, bevor erneut knapp zwei Minuten danach die Eisbären ihr nächstes Tor zum 2:3 markierten. Torschütze war Tim Lasch auf Vorlage von Patrick Eibel und Joaquin Grabbe. Einige Sekunden später gab es die erst dritte Strafzeit in der Partie, diesmal traf es die Gäste, zwei Minuten wegen Beinstellens gegen Florian Sareyko, nur 43 Sekunden später jedoch war die Überzahl für die Eisbären schon wieder beendet, als Tim Lasch ebenfalls zwei Minuten für einen unkorrekten Körperangriff erhielt. Erneut bestraften die Gäste die Eisbären für diese Strafzeit und erzielten, bei 4 zu 4 Spielern, dass 2:4. Torschütze für die Gäste in der 36. Spielminute war Maximilian Gnann. Kurz vor Ende des Mitteldrittels war es erneut Phillip Dannenberg das 2:5 für die Gäste in der 40. Spielminute markierte.

Nach der Pause tröpfelte das Spiel zunächst vor sich hin, die Gäste schienen sich sicher die Punkte im Sack zu haben und die Eisbären suchten noch den passenden Hebel um das Spiel zu drehen. Dabei wählte Patrick Eibel in der 42. Minute den falschen Ansatz und bekam zwei Minuten wegen unkorrektem Wechsel, die Unterzahl blieb jedoch ohne Folgen für den Spielstand. In der 49. Minute schließlich war es Tim Lasch, auf Vorlage von Lasse Lodweg und Maxim Krysin, der den Hebel zunächst fand und das 3:5 erzielte. Leider jedoch gelang es den Gästen den Eisbären das gerade zurück erlangte Heft der Handlung in der gleichen Minute wieder zu entreißen und danach auch zu behaupten. Justin Göbel erzielte den 3:6 Entstand in einer erstaunlich knappen und nicht unspannenden Partie.

Das nächste Heimspiel unserer 1 b  findet am 11.01.2019 um 20 Uhr in der HeliNet Eissportarena gegen den TSVE Bielefeld statt, der Eintritt ist wie immer frei. Das Team freut sich natürlich über zahlreiche Unterstützung, wer also nicht mit der 1. Mannschaft nach Diez-Limburg zum Auswärtsspiel fahren kann oder möchte, der muss nicht auf sein geliebtes Eishockey verzichten.