Das große Spielwochenende der Schüler

Am Samstag den 05.01.2019 traf die U15 Mannschaft der Hammer Eisbären auf die TSVE Bielefeld zu ihrem ersten Spiel im neuen Jahr.
Das erste Drittel verlief zunächst ruhig, bis die Bielefelder in der 18. Minute zum ersten Tor trafen und somit in Führung gingen. Schon nach zwei Minuten des zweiten Drittels konnten die Bielefelder auf 0:2 erhöhen. Nur eine halbe Minute später traf M. Spirer auf Vorlage von P. Vogel zum 1:2 Anschlusstreffer. Trotz gutem Kampf der Eisbären konnten sie kein weiteres Tor im zweiten Drittel erzielen.
Auch im letzten Drittel lief es zunächst nicht rund für die Eisbären. Schon 48 Sekunden nach Bully traf Bielefeld zum 1:3. Nach der Auszeit auf Seiten der Eisbären konnte die Mannschaft ihr Feuer neu entzünden und der Kampf zahlte sich aus. In der 50. Minute traf E. Fust auf Vorlage von J. Imielinski und P. Kassner. Sieben Minuten später konnte L. Glomb ausgleichen und mit dem Zwischenstad von 3:3 ging es nach 60 Minuten ins Penalty schießen.
Da Bielefeld seine ersten zwei Penaltys vergab und L. Glomb als zweiter Schütze, mit dem Siegtor, und P. Kassner als dritter Schütze trafen, gewannen die Eisbären mit 4:3 nach Penalty. (0:1;1:1;2:1;1:0)

Schon Sonntagabend war der Aachener EC zu Gast in der Helinet-Eissportarena. Gegen den Tabellenletzten brannten die Eisbären ein Schützenfest ab. Das einzige Gegentor, dass M. Fust kassierte, war in der zweiten Minute des letzten Drittels.
Die Torschützen des ersten Drittels waren M. Spirer (3., 12., 15.), L. Glomb (4.), W. Amelin (7.), J. Imielinski (14.) und P. Kassner (16.).
Im zweiten Drittel trafen M. Spirer (20., 21., 28., 37.), P. Kassner (26., 33., 34.) und P. Vogel (37.).
Die überragende Partie der Eisbären schlossen W. Amelin (44.), E. Fust (46.), H. Cherradi (46.) und P. Reh (48.) ab.
Am Ende gewannen die Eisbären mit 23:1. (7:0;8:0;8:1)

Weiter ging es am Montagabend mit dem Derbygegner Soest.
Nachdem das erste Drittel ruhig verlief und mit 0:0 ausging, wollten beide Mannschaften den Derbysieg und kämpften zwar hart aber dennoch fair.
Im zweiten Drittel trafen die Soester zum 0:1 in der vierten Minute. Nach 15 Minuten konnten die Eisbären nach Vorlage von M. Spirer und P. Reh und dem Torschützen W. Amelin ausgleichen.
Nach elf gespielten Minuten im letzten Drittel konnte M. Spirer nach Vorlage von H. Cherradi auf 2:1 erhöhen. Nach vier Minuten konnte Soest ausgleichen und Hamm nahm eine Auszeit. Trotz des guten Kampfes auf Seiten der Eisbären trafen die Soester 30 Sekunden vor Schluss zum 2:3 Endstand.
Damit gewannen die Soester Bördeindianer das Derby in Hamm mit 2:3. (0:0;1:1;1:2)