Packende Begegnung gegen Herford

Die Hammer Eisbären haben die Chance verpasst, sich vorzeitig den ersten Platz in der Hauptrunde der Regionalliga West zu sichern. Vor 701 Zuschauern unterlagen die Eisbären im Spitzenspiel in der Helinet-Eisarena dem Tabellenzweiten Herford 3:5 (1:1, 1:1, 1:3) in einer packenden Begegnung.

In den ersten beiden Dritteln konnte sich keine Mannschaft absetzen. In der zwölften Minute nutzte Herford eine Überzahlsituation. Ein Schuss von der blauen Linie ließ May nur vorne prallen, Linnenbrügger staubte ab. Oliver Kraft glich noch vor der ersten Pause aus (17.). Killian Hutt brachte die Herforder erneut in Überzahl in Führung (23.). Robin Loecke erzielte auf Zuspiel von Kraft den erneuten Ausgleich.

Im dritten Drittel brachte Gleb Berezovskij die Herforder abermals in Führung (46.). Per Penalty sorgte Kevin Thau zum dritten Mal für den Ausgleich (53.). Zwei späte Treffer durch Matyas Kovacs (56.) und ein Empty-Net-Goal von Berezovskij (59.) bescherten Herford dann den Sieg. Es war in den vier Hauptrundenspielen gegen den Rivalen aus Ostwestfalen die einzige Niederlage. Die beiden Begegnungen in Neuwied und gegen Herford machten Appetit auf die im Februar anstehenden Playoffs. „Es waren zwei gute intensive Spiele“,. meinte Trainer Ralf Hoja. Am kommenden Wochenende stehen nun die Begegnungen in Dinslaken (1. Februar/20 Uhr) und in Neuss an (3. Februar/20 Uhr).