Klarheit im Modus – Eisbären starten im Inter-Regio-Cup

Es herrscht Klarheit über den Modus und die Anzahl der Spiele in der kommenden Saison für die Hammer Eisbären. Der Eishockeyverband NRW hat am heutigen Montag eine offizielle Meldung an die Vereine gegeben, die den neu geschaffenen Inter-Regio-Cup beschreibt.

 

Nachfolgend die Meldung im Wortlaut:

 

EHV NRW und BeNe-League vereinbaren Zusammenarbeit ab der

neuen Saison 2019/2020

 

Der Eishockeyverband NRW (EHVNRW) und die Verantwortlichen der BeNe-League, dem Zusammenschluss von Eishockeyvereinen aus Belgien und den Niederlanden, haben vereinbart, ab der kommenden Saison 2019/2020 den neuen

 

Inter-Regio-Cup (IRC)

 

auszuspielen.

 

Teilnehmen werden je sechs Mannschaften aus den beiden Verbänden

 

EHV NRW                       BeNe-League

Dinslakener Kobras        Eaters Geleen (NL)

Hammer Eisbären           Heerenveen Flyers (NL)

Herforder EV                   HYC Herentals (BE)

Neusser EV                     ICH Leuven (BE)

EG Diez-Limburg            Luik Bulldogs (BE)

EHC Neuwied                 Nijmegen Devils (NL)

 

Die Vereinbarung wird durch den Deutschen Eishockey-Bund (DEB), dem Dachverband des EHV NRW, unterstützt.

 

Alle genannten EHV-Vereine spielen zudem weiterhin in der EHV-Regionalliga West.

 

Der jetzigen Vereinbarung gingen Gespräche mit der BeNe-League in den letzten Jahren über eine mögliche Zusammenarbeit voraus, die EHV-seitig verantwortlich von Vizepräsident Achim Staudt geführt wurden.

Nach den grundsätzlichen Überlegungen folgten intensive Beratungen über einen

kombinierten Spielbetrieb und ein gemeinschaftliches Regelwerk.

 

Der Modus für den Inter-Regio-Cup wurde wie folgt vereinbart:

Jeder teilnehmende Verein bestreitet je drei zusätzliche Heim- und Auswärtsspiele gegen die Mannschaften aus dem jeweils anderen Verband. Die Paarungen werden (nach Prüfung der Terminmöglichkeiten) ausgelost. Zusätzlich werden das erste Heim- und das erste Auswärtsspiel der beteiligten Vereine aus den jeweiligen „Heimat-Ligen“ für eine gemeinschaftliche Tabelle gewertet.

 

Der erstmalige Sieger dieses Cups wird mit seinem gewonnenen Titel Geschichte mit dem neuen grenz- und verbandsübergreifenden Wettbewerb schreiben.

 

Zwischen den Verbänden wird es parallel zur Austragung des Inter-Regio-Cups 2019/2020 weitere Gespräche über eine erweiterte Zusammenarbeit für die kommenden Jahre geben.

 

 

Für die Hammer Eisbären bedeutet dies Teilnahme an insgesamt 3 Wettbewerben:

 

Regionalliga West

Inter-Regio-Cup

NRW Pokal

 

„Der Verband hat es in der Kürze der Zeit geschafft die wegfallenden Spiele durch den Rückzug der Soester EG zu kompensieren. Ich denke, wir bekommen einen zusätzlichen Wettbewerb der für unsere Zuschauer und Sponsoren neue Gegner und somit zusätzliche Attraktivität bringt. Für uns als Vereine ist der Aufwand überschaubar und wir lernen uns außerhalb von Testspielen kennen, so dass wir uns ein konkretes Bild machen können wie gut ein gemeinsamer Spielbetrieb funktionieren kann“, so Manager Jan Koch.