Wichtige Punkte für die Hammer Eisbären in Neuwied

Die Hammer Eisbären kommen immer besser in Form.

 

Kevin Orendorz

Neuwied – Beim Tabellenzweiten der Eishockey-Regionalliga, dem EHC Neuwied, setzte sich das Team von Trainer Ralf Hoja mit 4:2 (2:0, 1:1, 1:1) durch und verkürzte den Abstand auf den Gastgeber auf einen Zähler. „Das war ein wichtiger Sieg bei einem Konkurrenten im Kampf um Platz zwei“, freute sich Geschäftsführer Jan Koch nach der Partie.

Mit einem Start nach Maß hatte die Partie für die Eisbären begonnen. Bereits nach 36 Sekunden fing Kevin Orendorz einen Pass ab, ließ die Scheibe für Kevin Thau liegen, der gekonnt zum 1:0 traf. Anschließend hatte Neuwied zwar mehr vom Spiel, aber die Gastgeber waren wenig effektiv und strahlten kaum Gefahr aus. Besser machten es die Hammer, die vor dem gegnerischen Gehäuse konsequenter waren. Nach einem langen Diagonalpass von Jonas Hoppe holte sich Ibrahim Weißleder den Puck und traf zum 2:0 in die kurze Ecke (14.).

Neuwied kam mit viel Druck aus der Kabine. Doch genau in dieser Phase stachen die Eisbären zu. Einen Fehlpass spielte Aaron Reckers direkt in den Lauf von Oliver Kraft, der alleine durch war und das 3:0 markierte (28.). Drei Minuten später lag dann die Scheibe aber auch im Gästetor. Ein leicht gelupfter Pass von Maximilian Herz hüpfte direkt vor Goalie Sebastian May, der machte den Puck nicht fest, so dass das Spielgerät zum 3:1 über die Linie rutschte (31.). Im letzten Drittel verkürzte Sam Aulie auf 3:2 (41.), aber Milan Svarc sorgte für den 4:2-Endstand (44.).

 

Autor: Patrick Droste
Quelle: https://www.wa.de/sport/hamm/wichtige-punkte-hammer-eisbaeren-neuwied-13242903.html