ERV Dienstlaken Kobras gegen Lippe Hockey Hamm

 

Foto: AC

Das Spiel begann im ersten Drittel sehr ausgegelichen. H. Cherradi (1.) schoß auf Vorlage von J. Imielinski das erste Tor der Eisbären. Nur eine Minute später traf Dienstlaken zum Ausgleich. Am zweiten Tor der Eisbären hatte H. Cherradi seine Kelle wieder dran, diesmal machte er die Vorlage für M. Spirer (11.). Wieder nur knapp eine Minute später konnte Dienstlaken ein weiteres Mal ausgleichen. Damit gingen beide Mannschaften mit zwei Toren in die Pause.

Das zweite Drittel begann kraftvoll und mit viel Motivation der Eisbären, M. Spirer (0., 2.)traf direkt zwei Mal in nur zwei Minuten. Die Kobras konnten in der dritten Minute noch den Anschlusstreffer erzielen. L. Glomb kann in der 14. Minute den Abstand zu den Kobras auf zwei Tore erhöhen.

Im letzten Drittel spielten beide Mannschaften sehr körperbetont und es gab auf beiden Seiten viele Strafzeiten. Dennoch schafften es die Eisbären ihre Führung auszubauen. J. Imielinski traf in der zweiten Minute, M. Spirer in der elften, M. Langenkämper in der zwölften und M. Spirer ein weiteres Mal in der 14. Minute. In der 17. Minute, drei Minuten vor Schluss, bekamt M. Spierer eine 2+2+10 Minuten Strafe aufgrund unnötiger Härte nach einem Stockschlag auf Seiten der Kobras.

Damit fuhren die Eisbären mit einem 9:3 Erfolg nach Hause. Wir bedanken uns bei allen Mitgereisten Eltern, Offiziellen und Fans.

Das große Spielwochenende der Schüler

Am Samstag den 05.01.2019 traf die U15 Mannschaft der Hammer Eisbären auf die TSVE Bielefeld zu ihrem ersten Spiel im neuen Jahr.
Das erste Drittel verlief zunächst ruhig, bis die Bielefelder in der 18. Minute zum ersten Tor trafen und somit in Führung gingen. Schon nach zwei Minuten des zweiten Drittels konnten die Bielefelder auf 0:2 erhöhen. Nur eine halbe Minute später traf M. Spirer auf Vorlage von P. Vogel zum 1:2 Anschlusstreffer. Trotz gutem Kampf der Eisbären konnten sie kein weiteres Tor im zweiten Drittel erzielen.
Auch im letzten Drittel lief es zunächst nicht rund für die Eisbären. Schon 48 Sekunden nach Bully traf Bielefeld zum 1:3. Nach der Auszeit auf Seiten der Eisbären konnte die Mannschaft ihr Feuer neu entzünden und der Kampf zahlte sich aus. In der 50. Minute traf E. Fust auf Vorlage von J. Imielinski und P. Kassner. Sieben Minuten später konnte L. Glomb ausgleichen und mit dem Zwischenstad von 3:3 ging es nach 60 Minuten ins Penalty schießen.
Da Bielefeld seine ersten zwei Penaltys vergab und L. Glomb als zweiter Schütze, mit dem Siegtor, und P. Kassner als dritter Schütze trafen, gewannen die Eisbären mit 4:3 nach Penalty. (0:1;1:1;2:1;1:0)

Schon Sonntagabend war der Aachener EC zu Gast in der Helinet-Eissportarena. Gegen den Tabellenletzten brannten die Eisbären ein Schützenfest ab. Das einzige Gegentor, dass M. Fust kassierte, war in der zweiten Minute des letzten Drittels.
Die Torschützen des ersten Drittels waren M. Spirer (3., 12., 15.), L. Glomb (4.), W. Amelin (7.), J. Imielinski (14.) und P. Kassner (16.).
Im zweiten Drittel trafen M. Spirer (20., 21., 28., 37.), P. Kassner (26., 33., 34.) und P. Vogel (37.).
Die überragende Partie der Eisbären schlossen W. Amelin (44.), E. Fust (46.), H. Cherradi (46.) und P. Reh (48.) ab.
Am Ende gewannen die Eisbären mit 23:1. (7:0;8:0;8:1)

Weiter ging es am Montagabend mit dem Derbygegner Soest.
Nachdem das erste Drittel ruhig verlief und mit 0:0 ausging, wollten beide Mannschaften den Derbysieg und kämpften zwar hart aber dennoch fair.
Im zweiten Drittel trafen die Soester zum 0:1 in der vierten Minute. Nach 15 Minuten konnten die Eisbären nach Vorlage von M. Spirer und P. Reh und dem Torschützen W. Amelin ausgleichen.
Nach elf gespielten Minuten im letzten Drittel konnte M. Spirer nach Vorlage von H. Cherradi auf 2:1 erhöhen. Nach vier Minuten konnte Soest ausgleichen und Hamm nahm eine Auszeit. Trotz des guten Kampfes auf Seiten der Eisbären trafen die Soester 30 Sekunden vor Schluss zum 2:3 Endstand.
Damit gewannen die Soester Bördeindianer das Derby in Hamm mit 2:3. (0:0;1:1;1:2)

U15 Hammer Eisbären – EHC Gelsenkirchen (17.12.2018)

Nach einem spannenden Start der Partie Hammer Eisbären gegen den EHC Gelsenkirchen in der U15 Bezirksliga gab es schon in der neuenten Minute eine 2 + 5 + Spieldauerstrafe nach einem Bandenchek gegen die Eisbären. Entsprechend konnten die Gelsenkirchener in der 12. Minute den Führungstreffer zum 0:1 erzielen. In der 16. Minute gelang H. Cherradi, nach einer Vorlage von L. Glomb der Ausgleich und es ging mit einen 1:1 Zwischenstand nach dem ersten Drittel in die Kabinen. Sechs Minuten nach dem Beginn des 2. Drittels gelang dem EHC Gelsenkirchen die erneute Führung, jedoch konnte H. Cherradi diese erneut ausgleichen. In der Folge war das Spiel durch einige Strafen für beide Seiten gekennzeichnet. Der zusätzliche Platz auf dem Eis führte zu 2 Treffern der Gäste in nur 3 Minuten (36./39.). Somit ging es für die Eisbären mit einem 2:4 Rückstand in die Drittelpause.
Im letzten Drittel verlief das Spiel bis zur 50. Minute ohne weitere Tore, erst jetzt gelang es L. Glomb den Anschlusstreffer für die Eisbären zu markieren und den Kampf um den Ausgleich in den letzten 10 Minuten des Spiels einzuläten. Für unser Heimteam blieb dieser jedoch ohne zählbaren Erfolg, so das wir uns mit 3:4 in der heimischen HeliNet- Eissportarena geschlagen geben mußten. (1:1/1:3/1:0)

Wir danken allen Offiziellen und den Eltern!

Trotz 5:3 Führung am Ende ohne Konzentration …

Am ersten Spieltag der Hauptrunde in der Bezirksliga NRW trafen unsere U16 Eisbären auf die Luchse des  EC Lauterbach .
Nach gutem Start mit einer 3:2 Führung im ersten Drittel ließen die Kids dann im 2. Drittel den Gegner etwas mehr ins Spiel kommen was sich zur 2. Drittelpause im Ergebnis mit 5:5 zu erkennen gab. Man spürte förmlich die Unruhe als die Manschaft in den Kabinengang kam. Aber es war ja noch ein Drittel zu spielen und zu diesem Zeitpunkt alles offen.
Im letztem Drittel verloren die Eisbären nach der ersten Führung der Lauterbacher mit 5:6 die konzentration, und brachten durch diverse Fehler den Gegner zum ersten Mal deutlich in Führung!
Das bis dahin faire und ohne Strafen auskommende Spiel wurde nach dem Rückstand dann nun doch etwas ruppiger und spielte den nun spielerisch überlegenden Lauterbachern in die Karten . Nach einem mittlerweile drei Tore Vorsprung (5:8) der Gäste schafte es auch der unermüdlich antreibende Kapitän„ Joaquin Grabbe „ es nicht mehr eine Aufholjagd zu starten! Es gelang zwar noch einmal ein Treffer zum 6:8 , aber das sollte es dann aber auch gewesen sein. Die Lauterbacher nehmen also die ersten 3 Punkte aus Hamm mit und gewinnen 6:8 !
Für den vor drei Tagen in die Mannschaft neu gekommenen Trainer Thomas Schneeberger, war es natürlich nicht vorzuwerfen das es noch nicht geklappt hat. Er hatte erst eine Stunde mit der Mannschaft trainieren können und konnte nur nach den ersten Eindrücken planen!
Aber alle sind zuversichtlich, das in den nächsten Wochen sich hier noch vieles zum positiven entwickelt.